Project Description

Halteverbot einrichten für den Umzug im Kreis Steinfurt

Außerhalb der wenigen Zonen, in denen Sie einen Bewohnerparkausweis benötigen, ist das Parken am Umzugstag im Kreis Steinfurt in der Regel gut möglich. Wenn Sie jedoch mit einem sehr großen Umzugswagen anreisen oder auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie bei Ihrer örtlichen Verwaltung eine Ausnahmegenehmigung beantragen.

Umzugscheckliste zum Ausdrucken
Jetzt herunterladen
Umzugscheckliste herunterladen

Dieses Verfahren ist je nach Ort unterschiedlich, daher beachten Sie bitte Folgendes:

1. Rechtzeitig beantragen

Damit das Halteverbot am Umzugstag wirksam ist, müssen die Halteverbotsschilder mindestens drei Tage vorher stehen (also ab mittwochs, wenn Sie am Samstag umziehen). Damit Sie ein Halteverbot errichten dürfen, müssen Sie zuvor einen Antrag stellen – dessen Genehmigung dauert ebenfalls etwas. Fangen Sie also am besten spätestens eine Woche vorher mit der Kontaktaufnahme zu Ihrem örtlichen Ordnungsamt an. Dazu reicht in der Regel eine formlose E-Mail.

2. Schilder aufstellen

Ist die Ausnahmegenehmigung da, können Sie die Schilder beim Betriebshof Ihrer jeweiligen Stadt oder Gemeinde abholen. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, stellt der Betriebshof die Schilder auch für Sie auf – dieser Service ist allerdings kostenpflichtig!

3. Kosten für ein Halteverbot zum Umzug im Kreis Steinfurt

Welche Kosten anfallen, hängt ganz von der Kommune ab: Manche Kommunen nehmen bereits für die Antragsbearbeitung Gebühren, andere nur, wenn ein Umzugsunternehmen den Antrag stellt, nicht aber bei Privatleuten, wieder andere machen es komplett kostenfrei. Das Ausleihen der Schilder wird ggf. mit einer Gebühr belegt – auf jeden Fall aber kostet es, wenn Sie die Schilder nicht selbst abholen und aufstellen, sondern das den Betriebshof erledigen lassen.

Häufige Fragen

In der Regel verleihen die Betriebshöfe der Kommunen die Halteverbotsschilder – meist gegen Gebühr. Andernfalls besorgen Sie sie bei einem örtlichen Anbieter.

Die Schilder müssen drei Tage vor dem Umzugstag stehen, den Aufstellungstag nicht mitgerechnet. Wenn Sie am Samstag umziehen, stellen Sie sie also am Mittwoch auf.

Beliebt, aber nicht erlaubt ist folgende Methode: zwei Stühle auf dem Gehweg neben der gewünschten Parklücke, verbunden mit Flatterband oder einem Seil.

Das kann funktionieren, solange die Nachbarn Ihnen gewogen sind und das Ordnungsamt es nicht merkt – aber Achtung! Während die Stühle auf dem Gehweg stehen, haben Sie die Verkehrssicherungspflicht – im Klartext: Fällt jemand über die Stühle, sind Sie verantwortlich.

weitere Umzugstipps